Angebote zu "Oliver" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

s.Oliver Regenschirme Mini Basic Brown 1 Stk.
Top-Produkt
7,99 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Mini Basic Kompakt-Regenschirm von s.Oliver in der Farbe BrownDie meisten Regenschirme haben den deutlichen Nachteil, dass sie sich nur scher transportieren und unterwegs noch schwieriger verstauen lassen. Dieses Problem entfällt beim Mini Basic von s.Oliver. Denn dieser Mini-Regenschirm ist nur 24 Zentimeter lang und daher ganz einfach unterzubringen. Dennoch ist er nicht nur funktionell, sondern durchaus auch als modisches Accessoire zu betrachten, denn wie von der Marke gewohnt, ist er trendig und zeitgemäß gestaltet und zudem mit einem auffälligen Logodruck auf dem Schirmdach und auf der Schutzhülle versehen. Der Trendfarbton Brown tut ein Übriges zum stylishen Erscheinungsbild des Schirms.{h2]Fakten zum Kompakt-RegenschirmAls echtes Leichtgewicht präsentiert sich der Mini Basic von s.Oliver mit einem Gewicht von nur 276 Gramm. Seine minimale Länge bei Nichtbenutzung beträgt 24 Zentimeter und ist er einmal aufgespannt, bietet er unter seinem maximal 99 Zentimeter im Durchmesser messenden Dach sogar 2 Personen bequem Platz. Die von Hand ausziehbare Schiene des Regenschirms besteht aus robustem Fiberglas sowie Aluminium und ist dennoch angenehm leicht. Der Polyesterstoff, mit dem das Dach bespannt ist, ist wasserdicht und in der Trendfarbe Brown gehalten. Weitere Farben gibt es in unserem Shop.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Shooting
9,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Berliner Privatdetektiv Oliver John (OJ) wird von seinem alten Bekannten Dolf Parey - einem Hamburger Werbe-Starfotografen - engagiert, angeblich in einer Erpressungsangelegenheit. Als OJ in Dolfs Atelier auftaucht, findet er seinen Auftraggeber erschossen vor und gerät selbst in Verdacht, an dem Todesfall beteiligt zu sein. Im Verlauf seiner Ermittlungen, die ihn tief in das Fotografen-Milieu der Werbebranche eindringen lassen, gelingt es OJ zwar, Dolfs Mörder zu entlarven, doch er vermag einen zweiten Mord nicht zu verhindern. LESEPROBE: Ivy stolperte mit einer grossen Mappe unter dem einen Arm und einem halb geschlossenen Regenschirm in der anderen Hand durch die automatische Tür. Die Mappe elektrisierte OJ für einen Augenblick. Er stand auf und winkte Ivy zu sich an einen der Klubtische. Natürlich war sie schwarz gewandet und bemalt und sah insgesamt etwas besser aus als tags zuvor. Auf ihren Lidern schimmerte ein Hauch von Türkis. 'Hatten Sie einen Unfall?', erkundigte sie sich erschrocken. OJ strich über seine linke Gesichtshälfte. Die brannte nach seiner Selbstbehandlung wie Feuer, sah im Spiegel aber nicht mehr so auffällig aus, wie er fand. 'Sie hatten Schwierigkeiten, mit mir zu telefonieren', sagte er ablenkend. Sie lachte. 'Tilman stand direkt neben mir. Ich habe gleich einen Anpfiff bekommen, weil ich Sie am Telefon nicht mit dem Namen angesprochen habe.' Sie ahmte ihren Art Director nach: 'So etwas muss für eine Kontakterin selbstverständlich sein!' 'Ich heisse Oliver', sagte OJ. 'Wenn es Not tut, dürfen Sie mich mit jedem beliebigen Namen ansprechen.' 'Ich heisse Evelyne. Alle sagen Ivy.' Sie wollte die Mappe auf den Tisch legen, aber dafür war sie zu gross. Also lehnte sie das Monstrum neben sich an den Sessel. 'Furchtbar, diese Dinger. Wenn es ein bisschen stürmisch ist, kommt man sich vor wie eine Segeljolle. Mappenschlacht im Windkanal heisst es, wenn die Fotografen antanzen.' Sie kramte in ihrer Manteltasche. 'Hier ist übrigens Cosimas Nummer. Ich glaube, die Kleine ist ziemlich am Boden. Sie mochte Dolf. Na ja, nicht so, wie man jetzt vielleicht meint - oder doch. Ich glaube, sie hat mit ihm geschlafen, wie alle anderen auch. Darin war Dolf unverbesserlich. Und man konnte ihm nicht mal richtig böse sein. So war er eben.' Sie lächelte traurig vor sich hin. 'Für mich stellte das jedenfalls kein besonderes Problem dar.' OJs Misstrauen war geweckt. Weshalb erzählte sie ihm das, nachdem sie sich am Vortag so bedeckt gehalten hatte.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
s.Oliver Regenschirme Fruit Cocktail Brown 1 Stk.
Empfehlung
12,79 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Stylish durch den Regen mit dem s-Oliver Fruit Cocktail-Regenschirm Browns.Oliver lässt Sie in Sachen Style auch bei schlechtem Wetter nicht im Regen stehen. Bester Beweis dafür ist der hier vorgestellte hochwertige Regenschirm aus der Fruit Cocktail-Serie, der sich nicht nur durch seine trendige Optik auszeichnet, sondern auch durch hohe Funktionalität und den optimalen Schutz vor schlechter Witterung. In einem satten Schokoladenbraun kommt der Regenschirm im Mini-Format daher, der sich deswegen besonders leicht sogar in einer Handtasche oder der Mantel-Innentasche transportieren lässt. Sowohl auf der Schirmfläche als auch auf der mitgelieferten Hülle ist das Logo des Herstellers angebracht. Technisch ausgereift und in edler OptikDer Fruit Cocktail Brown Regenschirm von s.Oliver ist überaus praktisch handzuhaben. Er ist ohne Automatik ausgeführt und kann bei Nichtbenutzung auf ein kompaktes Maß von 24 cm zusammengeschoben werden. In Benutzung beträgt die Schienenlänge ca. 53 cm. Der Durchmesser des Schirms beträgt rund 98 cm und mit einem Gewicht von nur 320 Gramm ist er angenehm leicht. Der Handgriff ist hautsympathisch gummiert und liegt dadurch besonders sicher in der Hand. Diesen stylishen Schirm finden Sie bei uns nicht nur in der Nuance Brown, sondern auch in vielen weiteren attraktiven Farbvarianten.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Shooting
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Berliner Privatdetektiv Oliver John (OJ) wird von seinem alten Bekannten Dolf Parey - einem Hamburger Werbe-Starfotografen - engagiert, angeblich in einer Erpressungsangelegenheit. Als OJ in Dolfs Atelier auftaucht, findet er seinen Auftraggeber erschossen vor und gerät selbst in Verdacht, an dem Todesfall beteiligt zu sein. Im Verlauf seiner Ermittlungen, die ihn tief in das Fotografen-Milieu der Werbebranche eindringen lassen, gelingt es OJ zwar, Dolfs Mörder zu entlarven, doch er vermag einen zweiten Mord nicht zu verhindern. LESEPROBE: Ivy stolperte mit einer großen Mappe unter dem einen Arm und einem halb geschlossenen Regenschirm in der anderen Hand durch die automatische Tür. Die Mappe elektrisierte OJ für einen Augenblick. Er stand auf und winkte Ivy zu sich an einen der Klubtische. Natürlich war sie schwarz gewandet und bemalt und sah insgesamt etwas besser aus als tags zuvor. Auf ihren Lidern schimmerte ein Hauch von Türkis. 'Hatten Sie einen Unfall?', erkundigte sie sich erschrocken. OJ strich über seine linke Gesichtshälfte. Die brannte nach seiner Selbstbehandlung wie Feuer, sah im Spiegel aber nicht mehr so auffällig aus, wie er fand. 'Sie hatten Schwierigkeiten, mit mir zu telefonieren', sagte er ablenkend. Sie lachte. 'Tilman stand direkt neben mir. Ich habe gleich einen Anpfiff bekommen, weil ich Sie am Telefon nicht mit dem Namen angesprochen habe.' Sie ahmte ihren Art Director nach: 'So etwas muss für eine Kontakterin selbstverständlich sein!' 'Ich heiße Oliver', sagte OJ. 'Wenn es Not tut, dürfen Sie mich mit jedem beliebigen Namen ansprechen.' 'Ich heiße Evelyne. Alle sagen Ivy.' Sie wollte die Mappe auf den Tisch legen, aber dafür war sie zu groß. Also lehnte sie das Monstrum neben sich an den Sessel. 'Furchtbar, diese Dinger. Wenn es ein bisschen stürmisch ist, kommt man sich vor wie eine Segeljolle. Mappenschlacht im Windkanal heißt es, wenn die Fotografen antanzen.' Sie kramte in ihrer Manteltasche. 'Hier ist übrigens Cosimas Nummer. Ich glaube, die Kleine ist ziemlich am Boden. Sie mochte Dolf. Na ja, nicht so, wie man jetzt vielleicht meint - oder doch. Ich glaube, sie hat mit ihm geschlafen, wie alle anderen auch. Darin war Dolf unverbesserlich. Und man konnte ihm nicht mal richtig böse sein. So war er eben.' Sie lächelte traurig vor sich hin. 'Für mich stellte das jedenfalls kein besonderes Problem dar.' OJs Misstrauen war geweckt. Weshalb erzählte sie ihm das, nachdem sie sich am Vortag so bedeckt gehalten hatte.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Shooting
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Berliner Privatdetektiv Oliver John (OJ) wird von seinem alten Bekannten Dolf Parey - einem Hamburger Werbe-Starfotografen - engagiert, angeblich in einer Erpressungsangelegenheit. Als OJ in Dolfs Atelier auftaucht, findet er seinen Auftraggeber erschossen vor und gerät selbst in Verdacht, an dem Todesfall beteiligt zu sein. Im Verlauf seiner Ermittlungen, die ihn tief in das Fotografen-Milieu der Werbebranche eindringen lassen, gelingt es OJ zwar, Dolfs Mörder zu entlarven, doch er vermag einen zweiten Mord nicht zu verhindern. LESEPROBE: Ivy stolperte mit einer großen Mappe unter dem einen Arm und einem halb geschlossenen Regenschirm in der anderen Hand durch die automatische Tür. Die Mappe elektrisierte OJ für einen Augenblick. Er stand auf und winkte Ivy zu sich an einen der Klubtische. Natürlich war sie schwarz gewandet und bemalt und sah insgesamt etwas besser aus als tags zuvor. Auf ihren Lidern schimmerte ein Hauch von Türkis. 'Hatten Sie einen Unfall?', erkundigte sie sich erschrocken. OJ strich über seine linke Gesichtshälfte. Die brannte nach seiner Selbstbehandlung wie Feuer, sah im Spiegel aber nicht mehr so auffällig aus, wie er fand. 'Sie hatten Schwierigkeiten, mit mir zu telefonieren', sagte er ablenkend. Sie lachte. 'Tilman stand direkt neben mir. Ich habe gleich einen Anpfiff bekommen, weil ich Sie am Telefon nicht mit dem Namen angesprochen habe.' Sie ahmte ihren Art Director nach: 'So etwas muss für eine Kontakterin selbstverständlich sein!' 'Ich heiße Oliver', sagte OJ. 'Wenn es Not tut, dürfen Sie mich mit jedem beliebigen Namen ansprechen.' 'Ich heiße Evelyne. Alle sagen Ivy.' Sie wollte die Mappe auf den Tisch legen, aber dafür war sie zu groß. Also lehnte sie das Monstrum neben sich an den Sessel. 'Furchtbar, diese Dinger. Wenn es ein bisschen stürmisch ist, kommt man sich vor wie eine Segeljolle. Mappenschlacht im Windkanal heißt es, wenn die Fotografen antanzen.' Sie kramte in ihrer Manteltasche. 'Hier ist übrigens Cosimas Nummer. Ich glaube, die Kleine ist ziemlich am Boden. Sie mochte Dolf. Na ja, nicht so, wie man jetzt vielleicht meint - oder doch. Ich glaube, sie hat mit ihm geschlafen, wie alle anderen auch. Darin war Dolf unverbesserlich. Und man konnte ihm nicht mal richtig böse sein. So war er eben.' Sie lächelte traurig vor sich hin. 'Für mich stellte das jedenfalls kein besonderes Problem dar.' OJs Misstrauen war geweckt. Weshalb erzählte sie ihm das, nachdem sie sich am Vortag so bedeckt gehalten hatte.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot